Piratentreff Karlsruhe zieht um

In den letzten Wochen nach der Abgeordnetenhauswahl in Berlin haben sich die Teil­nehmer­zahlen auf dem Karlsruher Piratentreff so gut wie verdreifacht. Das freut uns natürlich!

Leider hatten wir bei den letzten Treffs in der „Marktlücke“ und dem „Schlachthof“ keinen abgetrennten Raum, sodass Diskussionen in größerer Runde aufgrund des Laut­stär­ke­pe­gels nicht vernünftig möglich waren.

Aus diesem Grund haben wir uns längerfristig auf eine neue Lokalität geeinigt, nämlich den „Kühlen Krug“ in der Wilhelm- Baur-Straße.

Der nächste Termin im Kühlen Krug: Mittwoch, 2. November 2011 ab 19 Uhr.

Die darauffolgenden vier Termine:

  • Mittwoch, 16. November 2011 ab 19 Uhr
  • Mittwoch, 30. November 2011 ab 19 Uhr
  • Mittwoch, 14. Dezember 2011 ab 19 Uhr
  • Mittwoch, 28. Dezember 2011 ab 19 Uhr (entfällt)

Adresse und Anfahrt

 

Brauhaus Kühler Krug
Wilhelm-Baur-Straße 3a
76135 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 8 31 64 16
http://www.brauhaus-kuehler-krug.de/

Am besten erreicht man den Kühlen Krug mit der Straßenbahn, Bus oder dem Auto. Die Straßenbahn- bzw. Bushaltestelle ist ganz in der Nähe.

  Nächste Haltestelle: Kühler Krug  

 

Angefahren wird die Haltestelle Kühler Krug von der Straßenbahn Linie 5 Richtung Rheinhafen. Vom Hauptbahnhof ist auch eine Busverbindung zu dieser Haltestelle möglich. Dazu die Buslinie 55 Richtung Bannwaldallee nutzen.

Parkmöglichkeiten

 

Der Kühle Krug verfügt selbst über einen großen Parkplatz mit genügend Stellplätzen. Alternativ finden sich noch weitere Parkplätze in der Wilhelm-Baur-Straße.

Hintergrundinformationen zum Karlsruher Piratentreff

Der Piratentreff Karlsruhe ist ein etabliertes Treffen der Piraten in der Region Karlsruhe. Mit regelmäßig 10-25 Besuchern kann man hier einfach in größerer und lockerer Runde die Piraten kennenlernen, mit Ihnen diskutieren oder sich einfach mal informieren. Anmeldungen dazu sind nicht notwendig, die Treffen sind immer öffentlich und parteilose sowie Mitglieder anderer Parteien sind dort immer gerne gesehen.

Auf der Seite des Stammtisch Karlsruhe im Piratenwiki können Themen vorgeschlagen, kurzfristige Ankündigungen gemacht und aktuelle eingesehen werden:

http://wiki.piratenpartei.de/Stammtisch_Karlsruhe

PS: An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die bisherige tolle Bewirtung an das Schlachthof-Team!

BUNDjugend Jugendaktionskongress am 29.10-3.11 in Karlsruhe

Die BUNDjugend veranstaltet am 29.10.2011 – 03.11.2011 Ihren JugendAktionsKongress (JAK) 2011 unter dem Motto „EMPÖRUNG – UTOPIE – STRATEGIE – AKTION“ in der Adam-Remmele-Schule in Karlsruhe-Daxlanden.

Logo BUNDjugend JAK2011

Mit dabei auch ein Workshop der Piraten Karlsruhe. Bernd Eckenfels wird unter dem Titel „Datenüberwachung im Netz“ im Rahmen des „EMPÖRUNG“ Strangs am Sonntag (14-16 Uhr) die Themen Datenschutz, Überwachung und Privatsphäre näher betrachten. Dabei geht es auch um aktuelle Themen wie Staatstrojaner und Facebook Datenschutz.

„5 Tage – 200 junge Leute – Gesellschaftskritik, Umwelt, Politik, Kultur, Spaß, leckeres Essen und Musik. Seit Anfang der 90er Jahre veranstaltet die BUNDjugend Baden-Württemberg schon diesen Kongress in den Herbstferien. Er ist für alle Menschen zwischen 14 und 27 Jahre offen. Bitte vorher anmelden.“

Verbraucherschutz und Transparenz

Screenshot Lebensmittelwarnung.de (21.10.2011)Die Piraten sehen Transparenz als ein wichtiges Mittel in der Politik (z.B. um Fehlentwicklungen wie Korruption bei Ausschreibungen vorzubeugen). Dies ist auch im Bereich Verbraucherschutz, besonders im Bereich Lebensmittel-Handel und Gastronomie wichtig.

 

Allerdings muss man sich bei aller Transparenz auch immer Gedanken zur Nutzbarkeit von Informationen machen. Ganz aktuelles Beispiel ist das Portal lebensmittelwarnung.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Dort werden Warnungen (nach § 40 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch) zu Lebensmitteln veröffentlicht die vom Hersteller zurückgerufen wurden, oder für die Beanstandungen vorliegen. Es ist recht interessant sich in dem Portal umzusehen – schon alleine die Anzahl Warnmeldungen ist subjektiv deutlich höher als man gemeinhin über die Medien (und lokale Aushänge beim Handel) mitbekommt.

Aus rein statistischen Gesichtspunkten ist das Portal daher interessant. Hat aber das Problem, dass die Einträge nur solange veröffentlicht werden wie Gefahr besteht dass die Lebensmittel im Umlauf sind (also werden nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums entfernt). Zudem bedürfen die Einträge einiger manueller Nacharbeit um statistische Auswertungen zu erstellen. Aber das soll ja auch gar nicht das Ziel des Portals sein.

Es geht vielmehr um einen direkten Kanal zum Verbraucher über den Herstellerwarnungen gebündelt verbreitet werden können. Hier stellt sich aber die Frage: wie nutzt man das Portal? Damit es (für Verbraucher) effektiv nutzbar ist müsste man jeden Tag auf die Suchseite für das eigene Bundesland gehen und dort dann alle Einträge ansehen. Leider sind weder die Artikelbeschreibungen noch die Hersteller/Handelsinformationen so strukturiert dass man Suchanfragen aufsetzen kann. Das hängt sicherlich auch mit der Qualität der angelieferten Daten (z.B. Pressemitteilungen der Hersteller) zusammen.

„19.10.2011 | Babyglaskost | Babylove, Karlsruhe | Glassplitter“

Im obigen Beispiel aus der Übersichtstabelle ist nicht zu erkennen, dass es sich dabei um ein Produkt handelt das von DM-Drogeriemarkt verkauft wurde, und nur mit zusätzlicher Recherche lässt sich herausfinden dass es dabei um das Produkt Frucht & Joghurt Früchteallerlei handelt. Vollständigere und zielgruppenorientierte Informationen lieferten in dem Fall das familie.de Portal. Besonders schön ist ja auch der Twitter Feed @LMWarnung des Portals „Es wurde eine neue Warnung veröffentlicht“

Eine bessere Datenqualität wäre also zu wünschen, weiterhin ist es unabdingbar für die Nützlichkeit dieses Portals dass verantwortungsbewusste Verbraucher Suchfilter hinterlegen können, zu denen Region, Typ (Kindernahrung) und Verkaufsstellen (Handelsketten) gehören. Wenn ein Alarm einem Suchfilter entspricht, so sollte die Information an den Verbraucher per E-Mail versendet Verbraucher gezielt zu informieren und den Schaden von in den Verkauf gelangten Chargen zu minimieren.

Ob man bis dahin einen regelmäßigen Besuch des Portals empfehlen soll ist nicht klar.  Am besten Sie wenden sich direkt an das Bundesamt mit Ihren Wünschen und Beschwerden.

Junge Liberale fordern Koch-Mehrins Rücktritt

Silvana Koch-Mehrin bei einer Wahlkampfveranstaltung in Rostock (Muffinmampfer,  de.wikipedia.org)Nach Berichten des Nachrichtenportals ka-news fordern die Junge Liberale Karlsruhe (JuLis) den Rücktritt der FDP Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin, da deren Anwesenheitsquote und Beteiligung an Ausschüssen schon mehrfach Anlass für mediale Kritik war. Am Freitag (21.10.2011) um 11Uhr plant der Verband eine Demonstration auf dem Marktplatz Karlsruhe.

„Jetzt reicht’s Frau Koch-Mehrin, genug ist genug!“

Ich finde die Aktion unterstützenswert, da es hier auch um das Bild der Politik in der Bevölkerung geht (ganz abgesehen davon dass die Wahrung der liberalen Interessen Deutschlands im europäischen Parlament auch nichts ist, das man vernachlässigen sollte).

Zu dem Thema findet bei KA-News auch eine Umfrage (Umfrage: Faulheits-Vorwürfe gegen Koch-Mehrin – ist die Abgeordnete noch tragbar?) statt.

Ada Lovelace Tag

Ada Lovelace, Gemeinfreies Gemälde (Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Ada_Lovelace.jpg)Der 7. Oktober 2011 ist der Ada Lovelace Tag. An diesem Tag werden Beiträge von Frauen in Technologie und Wissenschaft gefeiert. Aber wer ist Ada Lovelace? Nun zum einen ist sie die Namenspatronen für eine lokale (Grünwinkel) Gruppe von Piraten, eine sogenannte Crew.

Man schreibt Ihr zu, dass Sie die erste „Programmiererin“ war. Sie hatte 1843 eine Übersetzung der italienischen Schrift des Mathematikers Menabrea angefertigt. Diese beschäftigte sich mit der Analytical Engine von Charles Babbage. Im Anhang an die Übersetzung hatte Sie Notizen angehängt, darunter ein Algorithmus für die Berechnung der Bernoulli Zahlen – wie sich später herausgestellt hat ein korrektes Programm.

„Forget this world and all its troubles and if
possible its multitudinous Charlatans – every thing
in short but the Enchantress of Numbers.“

Sie ist also nicht nur Namenspatronin für eine Crew oder eine Programmiersprache (Ada), sondern eben auch ein gutes Vorbild für Frauen in Technik und Wissenschaft.

Der Ada Lovelace Day fand in den letzten zwei Jahren noch im März statt, wurde aber jetzt verlegt. Leider sind Wissenschaft und Technik immer noch sehr Männer dominiert. Tage wie der Ada Lovelace Day oder Aktivitäten wie „Girls Day“ oder die Informatica Feminale sind bemüht dies zu ändern.

Wirkliche Gleichberechtigung wird aber nicht durch Förderung oder Gedenktage erreicht, sondern es muss endlich selbstverständlich werden dass Menschen jeden Geschlechts in allen Feldern arbeiten. Sei das nun Wissenschaft oder Kindererziehung.