Themenabend zu „Digitales Karlsruhe“

Am Mittwoch findet ein Themenabend statt.

Termin: Mittwoch, 29. Januar 2014 ab 19:30 Uhr
Ort: Restaurant Walhalla
Augartenstr. 27, 76137 Karlsruhe
Thema: „Digitales Karlsruhe“
Wir werden unser Programm bezüglich dem Themenschwerpunkt „Digitales Karlsruhe“ verfeinern und ausbauen.

Links: Digitales Karlsruhe

Das Treffen in Karlsruhe ist öffentlich für Piraten, Sympathisanten und Gäste. Wir freuen uns über jeden Besucher. Also einfach vorbeischauen und daran teilnehmen. Politik zum Mitmachen und Anfassen.

Der Themenabend beginnt ab 19:30 Uhr.

Piratentreffen zu Bildungsplan und „Soziales Karlsruhe“ am 22. Januar

Am Mittwoch findet unser regelmäßiges Piratentreffen statt.

Termin: Mittwoch, 22. Januar 2014 ab 19 Uhr
Ort: Restaurant Walhalla
Augartenstr. 27, 76137 Karlsruhe
Thema: Neuer Bildungsplan und „Soziales Karlsruhe“
Wir werden einen Vortrag zum Inhalt des neuen Bildungsplan mit Bezug auf die Einbeziehung sexueller Vielfalt hören. Danach gibt es eine Diskussion und anschließend versuchen wir unser Kommunalprogramm im Bereich „Soziales Karlsruhe“ weiter auszubauen.

Das Treffen in Karlsruhe ist öffentlich für Piraten, Sympathisanten und Gäste. Wir freuen uns über jeden Besucher. Also einfach vorbeischauen und daran teilnehmen. Politik zum Mitmachen und Anfassen.

Der Piratentreff beginnt mit einem gemütlich-gemeinsamen Abendessen um 19 Uhr. Organisatorische bzw. inhaltliche Punkte werden in der Regel ab 20 Uhr besprochen.

Karlsruher Piratenpartei stellt komplette Kandidatenliste für Gemeinderatswahl auf (PM)

Die Piraten aus Karlsruhe trafen sich am vergangenen Samstag, um ihre Kandidaten für die im Mai stattfindende Kommunalwahl aufzustellen. An der Spitze der Liste stehen Uwe Lancier (kaufmännischer Angestellter, 47), Erik Wohlfeil (Student, 22) und Marcel Gültig (Dipl.-Ing., 26). Auf Platz 4 bis 6 folgen Ian Morrison-Cleator, Gordon Geisler und Wilfried Rottler. Alle 48 Listenplätze wurden besetzt,  sodass jede Stimme für die Liste der Karlsruher Piratenpartei voll angerechnet wird.

Uwe Lancier auf Listenplatz 1 vertritt piratentypische Interessen wie Datenschutz, Transparenz und Menschenwürde: »Ich möchte Karlsruhe als lebenswerte Stadt für die Bürger attraktiv machen, mit exzellenten Verkehrs- und Versorgungsystemen sowie Schul- und Arbeitsbedingungen. Dazu gehören auch moderne Konzepte für Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten. Ich freue mich, dass ich die Chance haben werde, daran mitzuarbeiten. Besonders wichtig ist mir, dass die Stadt weiterhin die Gestaltungshoheit über all die Einrichtungen behält, die sie so attraktiv machen.«

Erik Wohlfeil, der auf den zweiten Listenplatz gewählt wurde, setzt seine Schwerpunkte auf Bildungsthemen: »Als Lehramtsstudent liegt mir natürlich die Zukunft Karlsruhes als Wissenschafts- und Bildungsstandort sehr am Herzen. Dafür setze ich mich bereits im Studierendenparlament des KIT und weiteren KIT-Gremien ein. Aber auch die Jugendförderung, die Kulturförderung und die Anpassung an den zunehmenden Radverkehr sind für mich wichtige Themen.«

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt und Drittplatzierte auf der Kandidatenliste, Marcel Gültig, äußerte sich zur gelungenen Aufstellungsversammlung ebenfalls erfreut: »Wir starten jetzt mit einer vollen Kandidatenliste in den Kommunalwahlkampf, um ab Mai mit den Piraten als starke soziale und liberale Stimme im Gemeinderat vertreten zu sein. Für uns werden innovative Themen wie eine moderne Informationsfreiheitssatzung, Open Government und sichere Kommunikation mit Behörden über das Internet, sowie ein fortschrittlicher ÖPNV auf der Agenda stehen.«

Das Programm der Piraten, das neben den beiden Schwerpunktthemen »Digitales Karlsruhe« und »Bewegtes Karlsruhe« auch noch Bereiche für organisiertes, soziales und kreatives Karlsruhe umfasst, wird innerhalb der kommenden zwei Monate zusammen mit Mitgliedern und interessierten Bürgern fertig erarbeitet.

Die vollständige Liste ist im Wiki zu finden.

Pressemitteilung: Karlsruher Piraten suchen Bewerber für die Gemeinderatsliste

Das Ergebnis der Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenanteil von 4,0 Prozent im Wahlkreis Karlsruhe ist die Grundlage für einen optimistischen Blick der Piratenpartei in Karlsruhe auf den kommenden Europa- und Kommunalwahlkampf. Um im Gemeinderat eine Stimme für eine digitale, liberale, bürgernahe und soziale Politik zu sein, wird gegenwärtig ein Kommunalprogramm entwickelt, das besondere Schwerpunkte auf eine Informationsfreiheitssatzung sowie Bürgerbeteiligung und eine fortschrittliche Verkehrspolitik legt.

»Wir rechnen damit, dass wir im Mai zwei, mit viel Einsatz vielleicht auch drei Stadträte stellen können« sagt Marcel Gültig, Vorsitzender der Piraten Karlsruhe. Und weiter: »Hierfür ist es jedoch erforderlich, dass wir nicht zu viele Stimmen aufgrund des Kommunalwahlrechts verlieren.«

Gültig spielt mit dieser Aussage darauf an, dass Stimmen von Wählern, die ein Kreuz bei einer Liste machen, von ihren 48 möglichen Stimmen der Liste tatsächlich nur so viele Stimmen abgeben, wie Kandidaten auf der Liste stehen. Dies würde im schlimmsten Fall – wenn nämlich nur eine Person auf der Liste stünde – bedeuten, dass der Wähler nur eine seiner 48 Stimmen nutzt.

»Wir versuchen daher, möglichst eine vollständige Liste mit 48 Kandidierenden aufzustellen. Bislang haben sich bereits mehr als 24 Personen gemeldet. Trotzdem möchten wir auch Nichtmitglieder aufrufen, sich zu überlegen, ob sie nicht mit den Piraten für den Gemeinderat kandidieren möchten.«

Interessierte, die sich über die Liste der Piratenpartei aufstellen lassen möchten, um die Partei zu unterstützen oder selbst im Spitzenteam mitzumachen, werden gebeten, eine E-Mail an den Vorstand zu schreiben. Voraussetzung für die Aufstellung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres sowie ein Hauptwohnsitz in Karlsruhe seit mindestens drei Monaten zum Zeitpunkt der Wahl. Bürger aus allen Mitgliedsländern der Europäischen Union sind wählbar.

Die Aufstellungsversammlung der Piraten findet am Samstag, dem 18.1., ab 11:00 Uhr im Restaurant Walhalla (Augartenstr. 27) statt. Die Akkreditierung beginnt um 10:00 Uhr.