Bericht vom Orgatreffen am 3.9.2013

Kurzer Bericht

Am 28.8. fand ein Themenstammtisch zu Bildung und Forschung statt, bei dem Uwe Lancier über das Wahlprogramm referierte. Mit ordentlicher Beteiligung und angeregter Diskussion verbuchen wir diese Veranstaltung als Erfolg.
Tags darauf unterstützten wir die Piraten-Hochschulgruppe bei ihrer Kryptoparty. Anwesende berichten von guter Atmosphäre und reger Beteiligung bei etwa 20 Anwesenden. Die eher theoretische Ausrichtung regt eine weitere Veranstaltung mit praktischem Schwerpunkt an, das sei auch bei der Hochschulgruppe so angekommen.
Bei der #StopWatchingUs Demo am 31.8. demonstrierten mehrere hundert Teilnehmer gegen Überwachung. Die Kundgebungen und Aktion am Platz der Grundrechte griffen die aktuellen Entwicklungen auf und fanden Erwähnung unter anderem in der Badische Neueste Nachrichten und bei ka-news. Auch der Piraten-Infostand in der Kaiserstraße war erfolgreich: Viele Flyer wurden verteilt und die Nachfrage nach dem Programm und positiver Zuspruch steigen dank Wahl-O-mat und Wahlbenachrichtigungsschreiben momentan stark an.
Zum Wochenabschluss verteilten Piraten am Sonntag vor dem Wildparkstadion 900 Flyer zum Thema Fanrechte, bei überwiegend positiver Aufnahme. Im Anschluss brach ein Teil der Gruppe zum Aufhängen von Plakaten auf, während ein anderer Teil für Nachschub sorgte indem 200 Papierplakate auf Träger geklebt wurden.

Kommende Aktionen und Termine

Durch Vandalismus und Wetter sind viele Plakate in der Stadt beschädigt oder verschwunden. Jeder der sich vorstellen kann beim Nachbessern auszuhelfen findet Details und Kontaktinformationen zur Planung in diesem Pad. Der Stammtischkonsens spricht sich gegen Störer aus, weil der Produktionsaufwand verhältnismäßig hoch ist und diese nur wirken wenn sie prominent und flächig angebracht werden. Mit den noch vorhandenen, noch nicht gelieferten und den eben frisch geklebten Plakaten steht noch einiges an Arbeit aus. Ansonsten wollten wir unsere Kräfte jetzt auf den Straßenwahlkampf und direkten Bürgerkontakt konzentrieren.
Zum Landesparteitag BW 2014 laufen weiterhin Bestrebungen, einen für Budget und erwarteter Personenzahl passenden Ort zu finden. Wer dabei unterstützen möchte, kann sich bei Sabine melden.
Zu allen Terminen bitte hier im Blog und auf der Mailingliste Karlsruhe aktuelle Hinweise und Planungsinformationen beachten.

Termine:

  • 5.9. Anti-PRISM-Party im ZKM
  • 8.9. Flyern beim Fiducia-Marathon
  • 11.9. Themenabend mit Sebastian Nerz im Walhalla
  • 22.9. Wahlparty im »Kühlen Krug«

 
Infostände:

  • Samstag, 7.9.: Kaiserstraße (Ecke Waldstraße)
  • 9. – 13.9.: Ludwigsplatz
  • 12. – 14.: New-Pop-Festival in Baden-Baden
  • Samstag, 14.9.: Kaiserstraße (Ecke Waldstraße)
  • 16. – 20.9.: Ludwigsplatz
  • Samstag, 21.9.: Kaiserstraße (Ecke Waldstraße)

Infostand & Demo am Samstag, 31.8.

InfostandAm Samstag, den 31. August 2013 stehen Piraten von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Kaiserstraße (Ecke Waldstraße) zu Gesprächen bereit. Wir informieren über das Wahlprogramm zur Bundestagswahl, verteilen Infomaterial und beantworten Fragen.
Bis 13 Uhr auf jeden Fall mit am Stand: Der Karlsruher Direktkandidat zur Bundestagswahl Martin Bartsch, der auch zu seinen persönlichen Standpunkten Rede und Antwort steht.

Um 13 Uhr startet die Demo #StopWatchingUs am Friedrichsplatz, von wo aus der Demozug zum Platz der Grundrechte zieht. Redebeiträge werden unter anderem Martin Bartsch und Erik Wohlfeil von der Piraten-Hochschulgruppe Karlsruhe leisten.

„Freiheit statt Angst!“ Demo 2013 #FSA13

Freiheit statt Angst 2013

Ein breites gesellschaftliches Bündnis ruft zur Demonstration für Freiheitsrechte, für einen modernen Datenschutz und für ein freies Internet auf: Am Samstag, 7. September 2013, protestiert das Bündnis unter dem Motto “Freiheit statt Angst” in Berlin für eine offene Gesellschaft und gegen den ausufernden Überwachungswahn.

Die Überwachung greift um sich.
Vorratsdatenspeicherung, Prism, Tempora, Drohnen, Bestandsdatenauskunft, die elektronische Gesundheitskarte: Die Überwachung unseres Lebens wird immer lückenloser. Der Staat und die Wirtschaft rastern uns, werten uns aus und dringen immer mehr in unsere Privatsphäre ein.

Deswegen gehen wir auf die Straße!

Wir wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Solch eine Gesellschaft kann ohne private Räume und ungehinderte Kommunikation nicht existieren. Wir streiten für ein freies Internet, ohne Diskriminierung einzelner Inhalte und für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit im Internet weltweit. Unsere Privatsphäre ist unabdingbarer Bestandteil unserer menschlichen Würde – und zwar in allen Lebensbereichen. Wir fordern ein Ende des Überwachungswahns!

Freiheit statt Angst ruft alle Menschen bundesweit zur Teilnahme auf. Um am 7. September 2013 in Berlin mitzudemonstrieren, sollte die Anreise aus verschiedensten Ecken der Republik möglichst allen ermöglicht werden. Aus Karlsruhe fährt ein Bus Freitag Nacht hin und am Samstag Abend zurück, also ohne Übernachtung. Organisiert wird das von den Grünen Region Karlsruhe / Jörg Rupp.
Mehr Informationen zur Anmeldung und den genauen Fahrtzeiten auf http://joergrupp.de

#StopWatchingUs Demo – 31.8. um 13:00 Uhr am Friedrichsplatz

Logo blau KopieWir demonstrieren gemeinsam und weltweit unter dem Motto #StopWatchingUs gegen PRISM, TEMPORA, INDECT und andere Überwachungsprogramme sowie für Solidarität mit Edward Snowden, Chelsea Manning und anderen Whistleblowern!
Jeder muss sich mit Edward Snowden fragen: Möchte ich in einer Gesellschaft leben, in der ein außer Kontrolle geratener Überwachungsstaat täglich meine Privatsphäre verletzt, um jeden meiner Schritte und Gedanken in der digitalen Welt aufzuzeichnen? Möchte ich Bürger oder Untertan sein?

stoppen #StopWatchingUs ist keine zentrale Organisation, sondern eine Bewegung von Menschen, die es nicht länger hinnehmen wollen, dass ihre Grundrechte mit Füßen getreten werden. Und du bist eingeladen, dabei zu sein!
Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der es möglich ist, dass ein Arzt vertraulich mit seinen Patienten kommunizieren kann, ein Rechtsanwalt mit seinen Klienten, ein Seelsorger mit Hilfesuchenden oder ein Priester mit einem Beichtenden. Ebenso geht unsere private Korrespondenz niemanden etwas an, und wir wollen nicht in einer Welt leben, in der Wirtschaftsspionage zur Normalität erklärt wird. Wir wollen nicht, dass Politiker und andere Entscheidungsträger potentiell erpressbar sind, weil Informationsschnipsel aus ihrer Korrespondenz gegen sie verwendet werden können.
Wir fordern Schutz und Freiheit für Edward Snowden, Chelsea Manning, John Kiriakou, Jeremy und Jason Hammond sowie für alle anderen Whistleblower und politischen Aktivisten. Wir fordern den Stopp jedweder Kriminalisierung, politischen Verfolgung und Diskreditierung von Informations– und Menschenrechtsaktivisten!

»Was ist mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung, mit dem Recht auf Privatsphäre, mit dem Recht als unbescholtener Bürger nicht unter Generalverdacht gestellt zu werden?
Hier werden fundamentale Rechte eingeschränkt, ja sogar abgeschafft, die tragende Säulen einer freiheitlichen Demokratie sind. Das lassen wir nicht zu, das muss sofort aufhören!«

Martin Bartsch, Direktkandidat PIRATEN für Karlsruhe

Beginn ist am Samstag, den 31. August um 13:00 am Friedrichsplatz (St. Stephan). Nach einer Kundgebung geht der Demonstrationszug über die Kaiserstraße zum Platz der Grundrechte, wo der zweite Teil der Kundgebung stattfindet.

Die Demonstration wird von einem breiten Bündnis an Parteien und Organisationen getragen.

#StopWatchingUs Karlsruhe – 27.7. 13:00 am Stephanplatz

Logo blau Kopie

Wir demonstrieren gemeinsam und weltweit unter dem Motto #StopWatchingUs gegen PRISM, TEMPORA, INDECT und andere Überwachungsprogramme sowie für Solidarität mit Edward Snowden, Bradley Manning und anderen Whistleblowern!
Jeder muss sich mit Edward Snowden fragen: Möchte ich in einer Gesellschaft leben, in der ein außer Kontrolle geratener Überwachungsstaat täglich meine Privatsphäre verletzt, um jeden meiner Schritte und Gedanken in der digitalen Welt aufzuzeichnen? Möchte ich Bürger oder Untertan sein?

stoppen #StopWatchingUs ist keine zentrale Organisation, sondern eine Bewegung von Menschen, die es nicht länger hinnehmen wollen, dass ihre Grundrechte mit Füßen getreten werden. Und du bist eingeladen, dabei zu sein!
Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der es möglich ist, dass ein Arzt vertraulich mit seinen Patienten kommunizieren kann, ein Rechtsanwalt mit seinen Klienten, ein Seelsorger mit Hilfesuchenden oder ein Priester mit einem Beichtenden. Ebenso geht unsere private Korrespondenz niemanden etwas an, und wir wollen nicht in einer Welt leben, in der Wirtschaftsspionage zur Normalität erklärt wird. Wir wollen nicht, dass Politiker und andere Entscheidungsträger potentiell erpressbar sind, weil Informationsschnipsel aus ihrer Korrespondenz gegen sie verwendet werden können.
Wir fordern Schutz und Freiheit für Edward Snowden, Bradley Manning, John Kiriakou, Jeremy und Jason Hammond sowie für alle anderen Whistleblower und politischen Aktivisten. Wir fordern den Stopp jedweder Kriminalisierung, politischen Verfolgung und Diskreditierung von Informations– und Menschenrechtsaktivisten!

»Letzten Endes fürchtet sich die Obama-Regierung nicht vor Whistleblowern wie mir, Bradley Manning oder Thomas Drake. Wir sind staatenlos, eingesperrt, oder machtlos. Nein, die Obama-Regierung fürchtet sich vor euch. Sie fürchtet sich vor einer informierten, aufgebrachten Öffentlichkeit, die jene verfassungstreue Regierung einfordert, die ihr versprochen wurde – und das sollte sie sich auch.«
Edward Snowden

Unterstützer:

Unterstützer Kopie

 

Beginn ist am Samstag, den 27. Juli um 13:00 am Stephanplatz. Nach einer Kundgebung geht der Demonstrationszug vorbei am Ludwigsplatz zum Friedrichsplatz, wo der zweite Teil der Kundgebung stattfindet.

Infostand & Demo heute

Heute am Samstag, den 27. Juli 2013 steht der Karlsruher Direktkandidat zur Bundestagswahl Martin Bartsch am Infostand zu unseren Grundsätzen und seinen persönlichen Standpunkten Rede und Antwort.

Ab 10 Uhr informieren Piraten an der Ecke Kaiserstraße / Waldstraße über die Piratenpartei und unsere Themen. Um 13 Uhr startet dann die Demo #StopWatchingUs am Stephanplatz, u.a. mit Redebeiträgen von Martin Bartsch und dem Direkkandidaten aus Karlsruhe-Land, Christian Alkemper.

Wer mitmachen will kann immer spontan vorbeischauen, wir brauchen Dich!